Richard Pilor

Richard Pilor

Richard Pilor

Richard Pilor sieht man selten ohne sein Handy, auf dem er Freunden schreibt, Games spielt oder Videos schaut. Diese Clips sind oft Inspiration für seine Zeichnungen. Denn seine bevorzugten Motive: Elefanten, Affen, Löwen, Nilpferde oder Kamele sieht man in Wien sonst nicht an jeder Ecke. Der Künstler in ihm hat aber auch eine romantische Ader und wenn die durchschlägt, malt er am liebsten Herzen, Blumen, Sonne und Strand.

 

Seine Famile steht für Richard Pilor ganz oben. Ansonsten findet er Bälle super (Basket- oder Volleyball taugen ihm genauso wie Fußball), und essen. Schwimmen mag er fast so sehr wie Facebook und Musik.

 

In der Künstlerei des ÖHTB in Wien arbeitet Richard Pilor – wann immer er nicht in eine Plauderei vertieft ist – konzentriert an seinen Bildern. Meistens sind es Bleistifte und Buntstifte mit denen er auf Papier kreativ wird.

 

+ plaudern

– streiten

Motive von Richard Pilor

Man muss mich nicht verstehen. Liebhaben reicht

Einfach liebhaben

„Mich muss man nicht verstehen. Liebhaben reicht…“

<< Zurück